Verpasster Hinflug kein Reiserücktritt

07 Okt 2014
justitia

LG Frankfurt vom 30.08.2007 Aktenzeichen 2-24 S 39/07, 2/24 S 39/07

Reiseveranstalter können nicht automatisch davon ausgehen, dass ein Urlauber von der gesamten Reise zurücktritt, wenn er den Hinflug verpasst hat und daraufhin seinen Rückflug an Dritte weitergeben.
Der Kläger hatte mit seiner Familie einen Flug nach Ägypten gebucht. Wegen, durch heftige Schneefälle verursachten Stau auf der Autobahn, kam die Familie zu spät zum Abflugtermin und verpasste ihr Flugzeug.
Wenn der Veranstalter daraufhin den Rückflug sofort an Dritte weitergibt, muss er die Kosten für den Ersatzrückflug für die Familie übernehmen. So entschieden vom Landgericht Frankfurt 30. August 2007 (AZ: 2-24 S 39/07).

Ausgangspunkt war, dass die Familie eine einwöchige Reise beim Reiseveranstalter nach Ägypten gebucht hatte. Am Anreisetag herrschte starker Schneefall, so dass es auf der Autobahn Richtung Flughafen zum Stau kam und die Familie nicht rechtzeitig zum Abflug ihres Ferienfliegers erschien. Der Reiseveranstalter erklärte, dass die Familie die Hotelleistungen am Urlaubsort in Anspruch nehmen könne, wenn sie sich selbst einen Ersatzflug dorthin beschaffen würde. Dies tat die Familie. Der Reiseveranstalter hatte jedoch wegen des verpassten Hinfluges, den Rückflug für die Familie gecancelt und anderweitig vergeben und war nur bereit, einen Rückflug am Folgetag anzubieten. Die Familie musste dieses Angebot ablehnen, da sie zum ursprünglich geplanten Rückreisetermin zurück in Deutschland sein musste und buchte einen Flug nach Berlin und anschließend eine Bahnfahrt von Berlin nach München. Deutschland.

Nachdem das Amtsgericht die Klage abgewiesen hatte, erhielt die Familie vor dem Landgericht Recht. Begründung war unter anderem, dass der Reiseveranstalter nicht automatisch davon ausgehen könne, dass die gesamte Reise nicht angetreten wird, wenn lediglich der Hinflug verpasst wird. Der Veranstalter darf nicht unmittelbar darauf den Rückflug anderweitig vergeben. Er müsse abwarten, ob tatsächlich ein Rücktritt von der Reise vorliege und zusätzliche Anhaltspunkte dafür feststellen.

Aber Achtung: Die Deutsche Anwaltsauskunft meint hierzu, dass in ähnlich gelagerten Fällen Gerichte anders entschieden haben. So könne das Nichtantreten ohne jedwede weitere Erklärung als Reiserücktritt von der gesamten Reise gewertet werden.


Bitte beachten Sie, dass diese Seite keine Rechtsberatung ist und unsere subjektive Sichtweise reflektiert. Wir empfehlen in jedem Fall bei Rechtsfragen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

2 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 5 2 Bewertungen 4,50 von 5
Loading...